Monthly Archives: September 2013

Mapping my mind

Mapping my mind
Hey there sweet peas! :heartame:
I’m not usually the person who does mindmaps and I’ve always hated it when teacher asked us out of the blue to do one but I guess that there are definitely some interesting and insightful points to it. Even if I wasn’t aware of it while making it, the finished composition cleary shows where my priorities lie.

click on the map to enlarge it!

Yesterday the guidebook arrived and it’s settled that we’ll be going on a road trip to see the many different and vast national parks in Hokkaido, the most northern island of Japan. I hope to see breathtaking sceneries with autumn foliage, volcanoes and of course to bath in the hottest onsen (hot springs) in the mountains. The benefits it has for your body and soul are countless, especially after a long hike. Although we stayed in Hokkaido for over a month, the last time we visited Japan, I can’t seem to get enough of its beauty and peacefulness.
Before flying to Sapporo, we’ll be staying three days in Tokyo to settle in. Since we’re leaving from there anyway, when going back to Switzerland, I thought it would be better to do Tokyo at the end of our trip.
The plan is to stay in Hokkaido for about ten days to two weeks and than go back to the main island again. From there it’s still a mystery since we haven’t decided yet. Although I had tons of fun in Osaka, I should probably give other cities a chance too. The last time I’ve even been to Okinawa but this time I would like to see Kyushu and Shikoku.

Please bear with my awful handwriting. I’m not saying that it’s usually a lot better than this, but as for my previous illustrations, I used the Paper53 app on which I have to draw with my finger tips. This is the ultimative drawing app for everyone who’s too lazy to take out all the drawing utensils like brushes, ink or charcoal and just wants to start immediately aka very impatient people like me.

click on the image to enlarge it!

:sprout: watch the pouring rain :sprout: bake apple pies :sprout: collect pine cones :sprout: plant bulbs for next spring :sprout: go apple picking :sprout: carve pumpkins :sprout: go for long walks in the woods :sprout: light candles :sprout: visit haunted places :sprout: cook chili :sprout: sleep with open windows :sprout: collect leaves and press them :sprout: enjoy the crisp air :sprout: wear fluffy socks :sprout: make roasted almonds, jam and pumpkin soup :sprout: build a bonfire :sprout: get lost in a corn maze :sprout: jump into a leaf pile :sprout: watch the harvest moon :sprout: drink cider and chai latte :sprout: build a tent with blankets :sprout: have rosy cheeks :sprout:

I was obviously in a mindmapping rush because as soon as I had finished sorting out my thoughts about the departure in two weeks I started making the next mindmap with things I like to do in autumn. I’m an autumn child and this year we will celebrate my birthday in Japan. Even if I won’t be able to do, see and eat the exact same autumnal things as here, I thought it would be nice to write them down so I can look at them in case I miss something in Japan. Which surely isn’t going to happen, because Japanese people are mostly very close to nature and love all seasons and know how to have a very cozy time. (..just saying Kotatsu.. :klimper: )
What are your favourite autumn activities? Are there any special customs or traditions where you live? I would love to learn about them. :tanoshii:

Take care pumpkins and have a nice weekend!

byebye,


Hallo ihr Lieben! :ii:
Ich gehöre eigentlich nicht zu den Menschen, die Mindmaps machen und ich habe es immer gehasst, wenn Lehrer plötzlich verlangten, wir sollen eine anfertigen, aber ich schätze, dass es tatsächlich interessant und aufschlussreich sein kann. Auch wenn ich es während dem Schreiben nicht gemerkt habe, zeigt das Endresultat doch klar, wo meine Prioritäten liegen.
Gestern kam der Reiseführer an und wir haben beschlossen, einen Roadtrip zu den verschiedenen und riesigen Nationalparks auf Hokkaido, der nördlichsten Insel Japans, zu machen. Ich erhoffe mir, atemberaubende Landschaften mit Herbstlaub und Vulkanen zu sehen und natürlich in den heissesten Onsen (Quellen) in den Bergen zu baden. Wie wohltuend so ein Bad, besonders nach einer langen Wanderung, für Körper und Geist sein kann, weiss jeder, der schon mal in Japan war. Obwohl wir das erste Mal, als wir in Japan waren, über einen Monat in Hokkaido geblieben sind, scheine ich davon einfach nicht genug zu kriegen.
Bevor wir nach Sapporo fliegen, bleiben wir drei Tage in Tokyo, um uns zu akklimatisieren. Da wir sowieso von Tokyo aus in die Schweiz zurückfliegen werden, dachte ich, es sei besser, Tokyo erst am Ende zu machen.
Der Plan ist, zehn Tage bis zwei Wochen auf Hokkaido zu bleiben und dann zurück auf die Hauptinsel zu gehen. Von dort aus ist es immer noch ein Mysterium, da wir uns noch nicht weiter entschieden haben. Obwohl ich in Osaka viel Spass hatte, sollte ich anderen Städten auch eine Chance geben. Ich war sogar schon auf Okinawa, aber noch nie auf Shikoku und Kyushu, also würde ich das wirklich gerne nachholen.

Bitte entschuldigt meine schreckliche Handschrift auf den Mindmaps. Ich behaupte nicht, dass sie sonst erheblich besser wäre, aber wie für meine vorherigen Illustrationen habe ich die Paper53 app benutzt, bei der ich mit den Fingerspitzen über den Bildschrim gleite, um zu zeichnen. Das ist die perfekte app, für alle, die zu faul sind, Farben, Becher, Tinte und andere Utensilien herauszuholen und einfach nur schnell anfangen wollen, also für sehr ungeduldigen Menschen wie mich.
Ich war offenbar im Mindmap Fieber, da ich, sobald ich meine Gedanken zur Abreise in zwei Wochen sortiert hatte, sofort damit anfing, eine anzufertigen mit Dingen, die ich am Herbst mag. Meinen Geburtstag feiere ich dieses Jahr in Japan und auch wenn ich nicht die exakt gleichen Dinge tun, sehen und essen werde, dachte ich, es wäre schön, sie aufzuschreiben und es mir anzusehen, wenn ich in Japan irgendwas vermisse. Was ich auf gar keinen Fall glaube, da die Japaner sehr naturverbundene Menschen sind und alle Jahreszeiten mögen und wissen, wie man es sich in der Kälte gemütlich macht. (..ich sag nur Kotatsu… :aiyo: )
Was mögt ihr am Herbst? Kennt ihr irgendwelche speziellen Bräuche oder Traditionen? Ich würde gerne mehr darüber erfahren!
Passt gut auf euch auf und geniesst das Wochenende!

How we got lost in the woods

How we got lost in the woods
Hey there Cuties! :nekopaw:
So I promised you some more details about my trip to Japan in about two weeks but the truth is, that I still haven’t planned anything. I managed to order the latest Lonely Planet travel guide book that should arrive in the next days but that’s all. I’m just so looking forward to meeting the Yamayas again and to eat Japanese food and hang around in the big cities! After that it’s all work for me because I’ll have to do an internship before I can start studying environmental engineering.


Besides all the usual annoying things you have to do before going on a longer trip, I’ve been trying to enjoy the change of season. The story of this little trip into the woods is actually pretty funny. It was the first sunny day in a while and I decided to get dressed and go out for a walk. We took the car and just drove towards the sun until we reached the hill we had seen from far away. It’s not too difficult to find a forest in Switzerland but this one was especially nice. And a mysterious one too since we found our car only seven hours later. Somehow we managed to get lost and walked around in the forest and through little villages until it got really dark, without having a clue if we were walking in the right direction. After walking on the street, I didn’t want to enter the dark forest again and we decided to hitch-hike. We were lucky and the first car stopped and it was a dad with his kid so I wasn’t afraid at all. :nyan:


I don’t know what exactly went wrong and when we took the wrong turn but we probably walked for about 9 miles and the next day my feet were hurting. I guess a little bit of fresh air never hurt no one and if you stop to take photos, it’s easy to get lost. Don’t know why but I feel like autumn has such a great light to take photos! And of course I’m totally into boots, tights and fluffy things… :tanoshii:


This outfit isn’t too autumnal but the burgundy tights and the boots scream from fall. Ok, so now I’m probably supposed to write down where I got what piece from but I don’t really see the point in that.. most of all because it’s all very old clothes (except for the Drykorn jacket). I got the boots in Venice about seven years ago and the skirt is even older. :nope: But if you’re interested in knowing any details, feel free to ask.


I’m sorry if I bored you with my ego pics but Silvan takes so many pictures of me and I upload so few of them so I wanted to share these before they’re outdated. If I wait too long with uploading outfit pics I feel silly about them and can’t publish them anymore because I see things that I could have combined differently and stuff. But here we go~


Guuuuuuuuys! seriously!! I still haven’t fully realized that I’m going to Japan in two weeks but I’m so so so looking forward to sharing all my impressions and thoughts with you. Of course I will bring my computer and my Nikon with me. As soon as the guide book arrives, I will start planning my trip and tell you a little something about it but stay tuned for my entries from Japan!

byebye,


Hey ihr Süssen! :klimper:
Ich hatte euch mehr Details zu meiner Japanreise in knapp zwei Wochen versprochen, aber die Wahrheit ist, dass ich immer noch nichts geplant habe. Ich habe es immerhin geschafft, die neuste Ausgabe des Lonely Planets Reiseführer per Amazon zu bestellen, das in den nächsten Tagen ankommen sollte, aber das ist auch schon alles. Ich freue mich so sehr darauf, die Yamaya Familie wieder zu sehen, japanisch zu essen und in den grossen Städten rumzuhängen. Vielleicht darf ich auch den einen oder anderen Hokkaido Kürbis ernten. :miam: Danach heisst es arbeiten, da ich, bevor ich mit meinem Umweltingenieurwesen Studium anfangen kann, ein Praktikum gemacht haben muss.
Abgesehen von den üblichen Dingen, die man vor einer längeren Reise erledigen muss, habe ich versucht, den Jahreszeitenwechsel zu geniessen. Die Geschichte zu unserem kleinen Ausflug in den Wald ist ziemlich lustig. Es war der erste sonnige Tage seit einer Weile und ich entschloss, mich anzuziehen und einen Spaziergang zu machen. Wir schnappten uns also das Auto und fuhren einfach der Sonne entgegen, bis wir den Hügel, den wir von Weitem gesehen und angepeilt, erreicht hatten. Es ist nicht wirklich schwierig in der Schweiz einen Wald zu finden, aber dieser war auch richtig schön. Und wie sich herausgestellt hat, auch ein geheimnisvoller, da wir unser Auto erst sieben Stunden später fanden. Irgendwie haben wir es geschafft, uns zu verlaufen und sind stundenlang durch den Wald und kleine Dörfer gewandert, bis es irgendwann richtig dunkel wurde, ohne eine Ahnung zu haben, ob wenigstens die Richtung stimmt. Nachdem wir den letzten Abschnitt auf der asphaltierten und beleuchteten Strasse zurückgelegt hatten, wollte ich für die letzte Strecke bis zum Parkplatz nicht mehr in den dunklen Wald und wir stoppten das erste Auto, das angefahren kam. Wir hatten Glück und es war ein Vater mit seinem Kind, also hatte ich gar keine Bedenken. :happy:
Ich weiss nicht, wo wir falsch abgezweigt sind, aber wir sind wahrscheinlich so 14km rumgewandert und am nächsten Tag taten meine Füsse weh. Aber ein wenig frische Luft hat noch niemandem geschadet und wenn man dabei Fotos schiesst, kann man sich wirklich schnell verlaufen. Ich weiss nicht warum, aber ich mag das herbstliche Licht total um Fotos zu schiessen! Und natürlich steh ich total auf Stiefel, Strümpfe und kuschlige Sachen..
Dieses outfit ist noch nicht wirklich herbstlich, aber die burgunderfarbenen Strümpfe und die Stiefel schreien schon nach Herbst. Ich sollte wahrscheinlich schreiben, woher ich welches Kleidungsstück habe, aber ich sehe nicht wirklich den Sinn darin.. vorallem da es alles alte bis sehr alte Kleidungsstücke sind (mit Ausnahme der Drykorn Jacke). Die Stiefel habe ich vor ungefähr sieben Jahren in Venedig bekommen und der Rock ist noch älter. :tongue: Aber falls ihr doch mehr dazu wissen wollt, fragt einfach.
Entschuldigt diesen Ego Beitrag, aber Silvan macht viele Bilder von mir und ich lade nur wenige davon hoch, also habe ich sie dieses Mal gleich gepostet, bevor sie veraltert sind. Wenn ich zu lange warte, fühle ich mich nicht mehr danach sie hochzuladen, da ich Dinge sehe, die ich besser hätte kombinieren können und so..


Italy through little squares

Italy through little squares
Hey there pumpkins! :nekopaw:
First of all, thank you for the sweet and encouraging comments on my last bento! And sorry for not having posted something in probably three weeks. I feel really awful especially since it’s difficult to find the right blogging pace again.
Summer holidays are over so I thought it was about time to show you some impressions of my two weeks in Liguria. Of course I had my Nikon with me but I need some more time to sort the pictures I took. So here’s a little preview with the phone pics I took~

1. Mr. Smiley 2. Beach hair for real 3. Angelic? 4. my first lace dress 5. Focaccia 6. the view from our camping site 7. first evening at the beach 8. My cousin and my bf 9. view from my grandmother’s home


1. cousins! 2. Italian food 3. Bogliasco 4. Genoa 5. hehehe the lace dress again 6. nekochan jumping into the ocean 7. my handsome boyfriend 8. veggies :) I could eat this every day!! 9. In love with this pendant I got a loooong time ago


1. my hair got so fair because of the salt and the sun! 2. Sushi stop in Milano after the family reunion 3. Apero at the beach with my family 4. I haven’t been there in 12 years!! 5. Family manor 6. Anita Garibaldi promenade in Nervi 7. Tea stand at a countryside fair 8. the family manor’s garden 9. chillin’

As you may know from my last blog entry I’ll be off to Japan for two months!!! I haven’t managed yet to plan anything but that’s probably because I’m still not aware of the fact that I’m really leaving at the beginning of October. That’s it for now Cuties! I’ll keep you up to date with my travel planning and also with some outfit shots I made shortly before leaving for Italy. :hai:

byebye,


Hallo Ihr Lieben! :rabukuma:
Vielen lieben Dank für die netten und ermutigenden Kommentare zu meinem letzten Bento! Und entschuldigt die lange Abwesenheit… ich fühle mich schrecklich! Besonders, weil es so schwierig ist, wieder in den richtigen Blogrhythmus zu kommen.
Die Sommerferien sind vorbei und es ist höchste Zeit, euch ein paar Bilder von den zwei Wochen in Ligurien zu zeigen. Ich hatte natürlich auch meine Nikon dabei, aber ich brauche noch etwas mehr Zeit, um die Fotos zu sortieren. Hier also eine kleine Vorschau mit den Bildern von der phone cam.
Wie ihr vielleicht vom letzten Eintrag wisst, werde ich bald für zwei Monate in Japan sein!!! Ich bin noch nicht dazu gekommen, irgendetwas zu planen, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich noch gar nicht realisiert habe, dass ich Anfang Oktober wirklich schon gehe. Das wars auch schon für jetzt! Ich werde euch, was meine Reiseplanerei betrifft, auf dem Laufenden halten und hab auch noch ein paar outfit Fotos, die ich kurz vor der Abreise nach Ligurien gemacht habe.
:happy: